Friesoyther Münzfund - Ein voller Erfolg

Knapp 500 Schülerinnen und Schüler prägten ihre Initialen

Am Freitag wurde vor der Spar- und Darlehnskasse in Friesoythe ein Schatz „vergraben“. Knapp 500 Schülerinnen und Schüler prägten mit Schmiedemeister Alfred Bullermann, ihre persönlichen Initialen auf die, extra für die Aktion „Ab in die Mitte!“ entworfenen, Münzen ein. Diese Aktion sollte den Friesoyther Kindern den Münzfund von 1935 näher bringen. Der Aktionskreis Friesoythe e.V. und die Spar- und Darlehnskasse Friesoythe organisierten hierfür eine Aktion zum Anfassen. Auch Bürgermeister Johann Wimberg verewigte sich und versenkte seine Münze mit den Münzen der Kinder in der Schatzvitrine, die vor der Spar- und Darlehnskasse in den Boden eingelassen wurde.

Die Schülerinnen und Schüler konnten an diesem Vormittag verschiedene Stationen durchlaufen. An der ersten Station konnten, die selbst geschriebenen und gemalten Ideen zum Münzfund abgegeben werden. Hierzu war für jede Schule eine „Geschichten und Bilder“-Box aufgestellt. Alfred Bullermann prägte in der zweiten Station, gemeinsam mit den Kindern, die Münzen. Diese durften sie, getreu dem Münzfund von 1935, im Boden versenken. Um den Münzfund weiter zu veranschaulichen, gab es ein Münzschätzspiel.

Den Siegern der einzelnen Schulen wurde eine Box mit Schokoladengoldbarren überreicht. Alle Kinder nahmen außerdem an einer Verlosung von drei WM-Trikots teil. Für die gute Laune spendierte der Aktionskreis Friesoythe e.V. für jedes Kind ein Eis.

Die Aktion wurde mit einer riesigen Begeisterung und einer unglaublichen Resonanz angenommen. Damit ist das Projekt, den Kindern den Münzfund von 1935 näher zu bringen, mit viel Spaß gelungen.