Börse - Aktien - Kurse

Erfolgreiches Spadaka-Börsenspiel

In drei Monaten, mit einem zur Verfügung gestellten Startkapital von 100 000 Euro, an der Börse möglichst viel Geld zu verdienen ist eine verlockende Aufgabe. Diese Möglichkeit hatten vier Gruppen mit insgesamt 24 Schülern der Jahrgangsstufe zwölf des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) Friesoythe im Rahmen ihres Seminarfachs „Börse – Aktien – Kurse“. Allerdings war alles nur ein Spiel und das Startkapital virtuell.

Vier Gruppen wetteiferten mit Begeisterung bei dem Spadaka-Börsenspiel untereinander. Durch geschicktes Handeln - kaufen und verkaufen - versuchte jede der vier Gruppen ihren Depotwert zu steigern. Es mussten mindestens zehn Aufträge bis zum Spielende getätigt werden. Durch die Beobachtung der aktuellen Wirtschaft und Politik versuchten die Schüler Tendenzen für das Börsengeschehen abzuleiten. Bei dem auf dem Internet basierenden Wirtschaftsspiel liefen die „Handelsfäden“ beim Börsenexperten der Friesoyther Spar- und Darlehnskasse, Wilfried Wulfers, zusammen. Zur Siegerehrung begrüßte er die Schüler mit ihrem Seminarleiter, Oberstudienrat Hartmud Liebig, in den Räumen der Spadaka. Wulfers lobte die Schüler, die Zusammenhänge zwischen Politik, Wirtschaftsdaten und Börsentendenzen erkannt sowie entschlussfreudig, aber stets im verantwortbaren Rahmen investiert hätten. Die Gruppe „Wulfs of Wall Street“ sicherte sich mit einer Rendite in drei Monaten von 9,16% - sprich einer Jahresrendite von 38% - den ersten Platz. Die Gruppe „Trödel-Trupp – Das Geld liegt im Keller“ kam mit einer 3-Monatsrendite von 7,66% - sprich einer Jahresrendite von 31,75% - auf Platz zwei.

Wilfried Wulfers bestätigte den Schülern mit Urkunden ihre Teilnahme an dem Börsenspiel und belohnte jede Gruppe je nach Platzierung mit einer Prämie.