v.l.: Johannes Wilke, Franz Nonnenmacher, Dr. Matthias Lamping, Nikolaus Hüls und Heinrich kleine Siemer

Spadaka-Stiftung übergibt 2.000 Euro Scheck an Motettenchor

Oratorium von Bach zu Weihnachten

Für viele Musikhörer ist das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Der Motettenchor wird das rund zweieinhalbstündige Werk am Sonntag, 11. Dezember, in der Friesoyther St. Marienkirche präsentieren. Beginn ist um 17 Uhr.

Beteiligt sind als Gesangssolisten Margret Hunter (Sopran), Rebecca Blanz (Alt), Markus Brutscher (Tenor) und Ulrich Maier (Bass). Das auf Alte Musik spezialisierte Europäische Barockorchester übernimmt den Orchesterpart. Die Gesamtleitung hat Heinrich kleine Siemer.

Die Friesoyther Spadaka-Stiftung unterstützt das Konzert mit 2000 Euro, damit der Chor von professionellen Gastmusikern begleitet werden kann. Die Spadaka-Stiftungsvorstände Johannes Wilke und Nikolaus Hüls sowie Franz Nonnenmacher, stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender, überreichten das Geld an den Motettenchor-Vorsitzenden Dr. Matthias Lamping und den Konzertleiter Heinrich kleine Siemer.

Eintrittskarten für das Konzert sind zum ermäßigten Vorverkaufspreis von zwölf Euro (Schülerinnen und Schüler) sowie 19 Euro (Erwachsene) ab sofort erhältlich in der Buchhandlung Schepers in Friesoythe, der Buchhandlung Terwelp in Cloppenburg sowie der Buchhandlung Pekeler in Barßel.

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach ist eines der bekanntesten Werke der klassischen Musikliteratur und wurde 1734 komponiert.

 

Bild + Text: Carsten Bickschlag (NWZ)