Spadaka-Führungswechsel in Barßel

Christoph Untiedt löst Bernhard Block in der Geschäftsstelle Barßel ab.

Bernhard Block, Urgestein der Spadaka Barßel, geht in den verdienten Ruhestand. Er war von 1978 bis heute in Barßel und ab 1985 als Regionalbereichsleiter dort tätig. In Barßel ist Block die Spadaka und die Spadaka ist Block, so Nikolaus Hüls, Vorstand der Spadaka. Bernhard Block hat in Barßel mit großem Engagement seinen Bereich geführt, er war ein Vorgesetzter, Teamkollege, Berater und Vertrauter. Gerade mit seinen Kunden führte Bernhard Block ein inniges Vertrauensverhältnis über Jahrzehnte, „Mir war der Mensch das Wichtigste bei meiner Arbeit – ich hätte niemals einen Job ohne Kundenkontakt machen können.“ so Block. Auf die Zeit nach der Spadaka freut er sich schon, schränkt aber ein, dass er nach fast 42 Spadaka-Jahren seine Kunden und Kollegen vermissen wird. Vorstand und Kollegen der Spadaka verabschieden Bernhard Block mit den besten Wünschen für eine schöne Zeit, um die wirklich wichtigen Dinge im Leben in vollen Zügen genießen zu können.

Die damit entstehende Lücke schließt die Spar- und Darlehnskasse eG aus eigenen Reihen. Christoph Untiedt, bislang als Geschäftsstellenleiter in Markhausen verantwortlich, wird ab sofort die Nachfolge antreten.

Seit 2005 und damit sein gesamtes Berufsleben ist Christoph Untiedt bei der Spar- und Darlehnskasse eG tätig. Nach seinem Abi in Friesoythe begann er seine Ausbildung in der Spadaka-Familie. Im Jahr 2012 folgte dann der Bankbetriebswirt (BC), sowie mehrere Qualifizierungen im Bankmanagement – diese Weiterbildungen schloss er jeweils mit Bestnoten ab. Auf seine mehrjähriger Tätigkeit als Kundenberater und Geschäftsstellenleiter in Markhausen, folgt nun die nächste Herausforderung in der Geschäftsstelle Barßel.

Als Gehlenberger ist Untiedt ein Banker aus der Region. Er ist fest in der Region verwurzelt ist, kennt die Menschen dort bestens und ist Banker mit Leib und Seele. „Die Nähe zu unseren Mitgliedern und Kunden ist einer der wesentlichen Grundpfeiler unseres Erfolges“, weist Untiedt auf die besondere Position der Spadaka in der aktuellen Bankenlandschaft hin. Sehr wohl hat Untiedt hierbei aber auch die rasanten Veränderungen und Entwicklungen im Blick. „Auch wir stellen uns aktiv den Entwicklungen und möchten die Kunden für unsere digitalen Leistungen begeistern. Aber wir werden auch zukünftig persönlicher und kompetenter Ansprechpartner unserer Mitglieder und Kunden in allen Beratungsthemen bleiben“, weiß Untiedt um die Wichtigkeit einer starken und kompetenten Mannschaft von Mitarbeitern.

Der Vorstand und Bernhard Block sind der festen Überzeugung, mit Christoph Untiedt die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche und innovative Zukunft der Geschäftsstelle Barßel gestellt zu haben.

v.l.: Christoph Untiedt, Bernhard Block und Nikolaus Hüls.