Spitzen-Nachwuchs geehrt

durch Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Stiftung

v.l. Kim Heese, Johannes Wilke, Ines Hachmöller, Nikolaus Hüls und Jörn Kösters.

Die Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Stiftung unterstützt seit mehr als 50 Jahren aktiv und erfolgreich die berufliche Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Genossenschaften in Weser-Ems, durch Gewährung von Förderzuwendungen bei ihrer beruflichen Qualifizierung.

Auf dieser Grundlage erfolgt jährlich die Vergabe von Prämien und Urkunden an die jeweils drei besten Absolventen des Jahres der bankbezogenen Abschlussseminare und qualifizierenden Abschlussprüfungen. Gleiches gilt für ehemalige Auszubildende von Genossenschaftsbanken in Weser-Ems, die in dem Jahr ihre Ausbildung mit der Note "sehr gut" abgeschlossen haben.

In diesem Jahr kann die Übergabe leider nicht durch Johannes Freundlieb, GVWE-Verbandsdirektor und Vorstandsmitglied der Stiftung übergeben werden. Darum wurden die Urkunden - in einer Feierstunde - durch die beiden Spadaka-Vorstände Johannes Wilke und Nikolaus Hüls übergeben.

Zum Spitzen-Nachwuchs der Spadaka gehören dieses Jahr: Ines Hachmöller, Jörn Kösters und Kim Heese.

 

  • Ines Hachmöller hat das BankColleg Bankfachwirt-Studium als drittbeste Absolventin abgeschlossen.
  • Jörn Kösters hat die Ausbildung zum Bankkaufmann mit der Note "sehr gut" abgeschlossen.
  • Kim Heese hat das BankColleg Bankbetriebswirt-Studium als zweitbester Absolvent abgeschlossen.

 

Wir sind stolz und gratulieren herzlich!